Dankbarkeit

Hallo Welt!

1 comment1131 views

Wovon sollte der erste Beitrag handeln? Nun natürlich von Dankbarkeit.

Ich bin sehr dankbar dafür, vor nun mehr als 200 Tagen mit dem #yearofthanks auf meiner Facebookseite angefangen zu haben. Jeden Abend habe ich mir überlegt wofür ich heute dankbar sein könnte und mich an die positiven Dinge erinnert. Dies konsequent durch zu halten war nicht immer einfach. Ich war auch mal krank, oder einfach zu müde um zu schreiben.

Oft waren die Tage so mühsam und voller negativer Ereignisse, dass es mir schwer fiel mich auf die positiven Dinge zu fokussieren.

Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

Das Durchhalten hat sich gelohnt. Seither hat sich für mich vieles verändert. In erster Linie hat sich mein Blick auf die Menschen um mich herum, meine Umgebung und die Geschehnisse verändert. Und das nicht erst im Nachhinein, abends vor dem schlafen gehen, sondern bereits im Laufe des Tages. Ich habe gelernt inne zu halten und bewusst den Augenblick wahr zu nehmen, sowie all das was dazu gehört zu schätzen. Man nennt das auch Achtsamkeit. Das ist mein Glücksrezept. Und es macht irgendwie auch süchtig, oder eben Lust auf mehr.

Alewtina R.
Ich bin in der Ukraine geboren, in Deutschland aufgewachsen und lebe nun in der Schweiz. Je 1/3 meines Lebens habe ich in einem anderem Land verbracht. Die unterschiedlichen Kulturen haben mich vielfältig geprägt und davon profitiert auch meine Schreibkunst.

1 Comment

  1. Liebe Alewtina, ich freue mich sehr dass du nun auch einen Blog hast. Ich liebe deine Texte und genieße diese zu lesen. Ich wünsche dir viel Spaß und freue mich total für dich. Liebe Grüße Anastasia

Leave a Response