Gute Tat

Jeden Tag eine gute Tat – Woche 9

439 views

Gute Tat #57
Heute Abend habe ich vier der sieben Frauen, die mich ins Kino begleitet haben, auf einer Tour durch Schaffhausen abgeholt und nach dem Kino wieder heim gebracht. Juhuu, das macht für uns alle eine bessere Öko-Bilanz.
Und ich habe jeder der sieben Frauen nach der Vorstellung die Tür aufgehalten. Das ist auch eine Art der Wertschätzung.

Im Bus habe ich heute einem Mann meinen Sitzplatz angeboten. Er hat diesen freundlich abgelehnt und wir hatten im Anschluss ein angenehmes Gespräch.

 

Gute Tat #58
Ich liebe diese kurzen und wertvollen Begegnungen mit Menschen, wo man bereits vorher weiß, dass dies vermutlich das einzige Mal im Leben sein wird. In fremden Ländern, im Zug, im Buchladen, der Metro in Paris…

Heute hatte ich die Ehre und Freude Zsuzsa kennen zu lernen und einen Tag lang hat sie mich bei der Arbeit begleitet.
Für mich persönlich ist das sehr aufbauend, wenn ich mein Wissen und meine Erfahrung weiter geben darf. Und im Gegensatz habe ich auch einen tollen Austausch gehabt mit einer unglaublich interessanten Frau, Mutter, Studentin, Abenteurerin, mehrfachen Auswanderin.
Aus Dankbarkeit für diese tolle Begegnung habe ich sie zum Mittagessen eingeladen. Und ihre Freude darüber war für mich wiederum ein großes Geschenk.

 

Gute Tat #59
Heute habe ich für eine kranke Kollegin auf einer anderen Station ausgeholfen und hatte die dankbare Aufgabe eine neue Kollegin während ihres ersten Arbeitstages zu begleiten, ihr vieles zu erklären und noch mehr zu zeigen. Es ist ein großartiges Gefühl, aus zehn Jahren angesammeltes Wissen, teilen zu dürfen.
Meine persönliche Belohnung dafür war es, ganz gleich wo wir hin kamen auch persönliche Wertschätzung zu erhalten. All die Liebe und Hingabe die ich in meine Arbeit investiert habe, kam heute doppelt zurück.

 

Gute Tat #60
Heute habe ich einer bekannten ein Buch von mir geschenkt. Und da sie nicht gerade um die Ecke wohnt, so dass ich es ihr einfach vorbei bringen kann, habe ich es eingepackt und mit der A-Post abgeschickt.

 

Gute Tat #61
Ach, was für ein schöner Tag. Da bietet es sich doch geradezu an den Mitmenschen Komplimente zu machen…
Ein: „Du siehst heute aber gut aus.“ Oder: „Das hast du gut gemacht.“ Oder: „Das finde ich stark von dir.“
Hat meinen Mitmenschen zumindest ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und bei dem einem oder der anderen hoffe ich, dass es auch mitten ins Herz ging.
Einer Frau die heute ängstlich und traurig war, habe ich Mut und Hoffnung zugesprochen. In ihrer Familie wurde wiederholt Krebs diagnostiziert und sie fürchtet sich vor den Auswirkungen.

 

Gute Tat #62
Der Umwelt zuliebe kaufe ich keine Plastikflaschen mehr und benutze statt dessen eine mehrfach verwendbare Edelstahlflasche. Wasser schmeckt gut und ist zudem gesund.

Gute Tat #63
Kennst das auch? Warteschlange. Kinder und Erwachsene gemischt. Chaos. Laaaaange Wartezeit voraus. Das Kind das deine Hand hält ist hungrig und ungeduldig. Plötzlich bekommt die Warteschlange in der du noch mittig standest einen Zufluss von links und rechts. Und die Leute die gerade noch hinter dir gedrängelt haben, deren Atem du im Nacken eben noch gespürt hast, stehen unerwarteterweise vor dir.
Mein Mantra lautete: „Heute bin ich großzügig.“ Also lies ich links und rechts noch ein paar Leute vor und lächelte den Dränglern nochmals freundlich zu.

Alewtina R.
Ich bin in der Ukraine geboren, in Deutschland aufgewachsen und lebe nun in der Schweiz. Je 1/3 meines Lebens habe ich in einem anderem Land verbracht. Die unterschiedlichen Kulturen haben mich vielfältig geprägt und davon profitiert auch meine Schreibkunst.

Leave a Response